Die Lust am Singen und die Erinnerung an die Kraft der alten Widerstandslieder brachte schon früh die Idee, eine Oma-Singgruppe zu gründen.

Der Beginn war ein bisschen schleppend, was wohl daran lag, dass die ersten „Proben“ wegen des dort vorhandenen Klaviers in Pinkafeld (Franziskusgemeinschaft) stattfanden. Mittlerweile treffen wir uns in der Frauenberatung Oberwart und üben mit großer Freude und großem Einsatz u.a. auch die textlich angepassten Lieder der Gruppe „MUSIC4HUMANRIGHTS“, die regelmäßig am Minoritenplatz in Wien auftritt. Dabei hilft uns Eli Unger am Klavier. Je nach Besetzung gibt es auch Gitarren- und/oder Tschembenbegleitung.

Unser Ziel sind natürlich starke Auftritte bei den Veranstaltungen der „OMAS GEGEN RECHTS – Südburgenland“. Wir freuen uns auf weitere Sänger*innen – kommt und macht einfach mit!

Nächstes Treffen der Singgruppe: nach der Sommerpause.