Wir wollen weiterhin in einer Demokratie leben, in der Menschenrechte und Verfassung garantiert sind. Daher lesen wir politische Literatur und diskutieren aktuelle Vorträge, Radio- und Fernsehsendungen, um unsere Wahrnehmung für die Gefährdung der Demokratie und der Rechte zu schärfen und um uns über die Möglichkeiten der Beteiligung am politischen Geschehen zu informieren.

Bisher gelesene Bücher

  • J. Wiebicke: Zehn Regeln für Demokratie-Retter
  • P. Narval: Die freundliche Revolution
  • P. Nanz, C. Leggewie: Die Konsultative
  • F. Mühlfried: Misstrauen – Vom Wert eines Unwertes
  • L. Hirn: Geht’s noch!
  • D. Eribon: Rückkehr nach Reims
  • Cornelia Koppetsch, Die Gesellschaft des Zorns
  • Kübra Gümüsay, Sprache und Sein
  • Julie Zeh, Über Menschen
  • Martin Pollack, Der Tote im Bunker (zur Besprechung des Buches hatten wir den Autor eingeladen – das war bereichernd)
  • Helga Schubert, Vom Aufstehen
  • Natascha Strobl, Radikalisierte Konservatismus
  • Melita H. Sunjic, Die von Europa träumen

Zusammenfassung unserer gelesenen Bücher zum Thema „Demokratie“ → hier zum Download.
Thesenpapier von Elfi Jud „Die aktive Risikogruppe“ → hier zum Download.
Text von Elfi Jud „Drei Jahre Lesekreis“ → hier zum Download.

Unser aktuelles Buch:
Erika Fatland, Sowjetistan

Wir schützen uns bei den Treffen mit Impfen und Testen, nehmen wegen der steigenden Infektionen aber derzeit keine neuen Leser*innen auf.